Howto

Nachdem wir im ersten Teil nun erfahren haben wieso unsere Gläser vor dem Einkochen oder Einlegen sterilisiert werden müssen erfährst du nun mehr über die verschiedenen Methoden. 

Die folgende Tabelle vergleicht die verschiedenen Methoden zum Sterilisieren von Gläsern, Dichtungen und Deckeln bezüglich verschiedener Gesichtspunkte: 

  • Menge: Anzahl an Gläsern die in einem Durchlauf sterilisiert werden können. 
  • Komfort: Wie komfortabel die Methode ist.
  • Geeignet für: Ob die Methode nur für Gläser oder auch für Deckel, Dichtungen usw. verwendet werden kann.
  • Aufwand: Zeitaufwand der Methode.
  • Budget/Ausstattung: Ob du eine teure Ausstattung benötigst oder diese mit einfachen Mitteln umsetzbar ist.
MethodeMengeKomfortGeeignet fürAufwandBudget/Ausstattung
Nur Kochendes WassergeringgeringGläser, Deckel, Dichtungen, Werkzeuggeringgering
Im TopfmittelmittelGläser, Deckel, Dichtungen, Werkzeugmittelgering
Im BackofenhochmittelGläsermittelmittel
Im DampfbackofenhochhochGläser, Deckel, Dichtungengeringhoch
Im SchnellkochtopfmittelmittelGläser, Deckel, Dichtungenmittelmittel

Grundsätzlich gelten folgende Schritte:

Gläser vor dem Sterilisieren spülen

1.

Reinigen der Gläser und Twist-Off Deckel mit Spülmittel und der Einkochringe mit Essigwasser.

2.

Sterilisieren durch eine der weiter unten beschriebenen Methoden.

3.

Gläser und Deckel kurz trocknen lassen. Dabei keine alten Handtücher verwenden. Am Besten nutzt du die vom Glas aufgenommene Hitze für die Verdunstung der restlichen Wassertropfen. Schnellstmöglich nach dem Sterilisieren die Gläser verwenden.

Die einzelnen Sterilisierungsmethoden funktionieren so:

Kochendes Wasser

Stelle die Gläser auf der Spüle bereit. Die Deckel und Dichtungen machst du in ein größeres, hitzebeständiges Gefäß z.B. einen Teller. Koche ausreichend viel Wasser im Wasserkocher und fülle es in die Gläser und das Gefäß mit Deckeln bzw. Dichtungen. Werkzeuge wie die Schöpfkelle kannst du über der Spüle mit dem Wasser überschütten. Lasse die Gläser für 10 Minuten stehen und schütte das Wasser mit Hilfe einer Zange oder Hitzebeständigen Handschuhen aus.

Im Topf mit kochendem Wasser

Die Gläser in einen möglichst großen Topf geben und ihn mit Wasser füllen. Dann das Wasser zum Kochen bringen. Die Gläser für 10 Minuten kochen und mit einer Zange heraus holen. Willst du eine weitere Charge Gläser sterilisieren so kannst du das bereits erhitzte Wasser weiter verwenden. Diese Methode ist auch bestens geeignet um deine Werkzeuge, wie z.B. der Schöpfkelle zu sterilisieren.

Im Backofen

Stelle die Gläser auf dem Backblech in in Backofen. Backe sie nun bei 120 Grad für 15 Minuten. Hole die Gläser mit Backhandschuhen oder einer Zange aus dem Backofen und stelle sie auf eine hitzeunempfindliche Oberfläche. Diese Methode nicht für die Deckel und Einkochringe verwenden da trockene Hitze ihnen schadet. Dafür kannst du die Methode mit kochendem Wasser verwenden.

Im Einkochtopf

Fülle den Einkochtopf mit der in in dessen Anleitung angegeben Wassermenge. Stelle die Gläser, Deckel und Dichtungen auf der Siebeinlage hinein. Staple die Gläser nicht! Schließe den Deckel und erhitze den Topf bis zur in der Anleitung des Kochtopfes angegeben oberen Stufe. Lasse ihn für fünf Minuten auf der obersten Stufe. Dann schalte den Herd ab bis der Topf herunter gekühlt ist. Jetzt kannst du die Gläser und Deckel mit einer Zange oder Backhandschuhen heraus nehmen.

Im Dampfbackofen

Die Gläser, Deckel, Dichtungen in den Dampfgarbehälter stellen. Schaue in der Anleitung nach ob dein Backofen über ein spezielles Programm zum Sterilisieren verfügt. Bei mir heißt es “Fläschchen desinfizieren”. Ansonsten kannst du den Ofen auch so einstellen, dass du die höchste Dampfstufe und 120 Grad verwendest. Die Gläser dann für 15 Minuten im Backofen lassen und am Ende mit der Zange oder Backhandschuhen heraus holen. Ich selbst nutze einen Backofen mit Dampffunktion und kann ihn nur empfehlen. Super nützlich ist er zum Beispiel auch für’s Brot backen.

Hast du diese Anleitung ausprobiert? Dann schreibe mir doch dein Feedback in der Kommentar Sektion!


Oder folge mir auf Instagram, um noch weitere hilfreiche Tipps zu bekommen. Mein Kanal ist blog.rethinkcooking


Und ich freue mich auch sehr, wenn du ein Bild zu meinen Pins, die du ausprobiert hinzufügst.
Hier ist mein Kanal


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.