Zum Ende des Sommers gibt es eine Quiche mit Ziegenkäse und Feigen. Mein liebstes Obst mit meiner liebsten Käsesorte machen so den Abschied der warmen Jahreszeit etwas leichter.

Bereit für die Traum-Kombination?

Ziegenkäse und Feigen – das perfekte Paar!

Für mich gehören Ziegenkäse und Feigen einfach zusammen. Dabei passt am besten ein mittelkräftiger Ziegenweichkäse z.B. eine Ziegenkäserolle. Thymian aus dem Garten rundet das Ganze ab!

Zutaten Ziegenkaese Feigen Quiche

Die Feigen läuten für mich das Ende des Sommers ein und stehen für den Übergang zwischen den Jahreszeiten. So ist diese Quiche mit Ziegenkäse und Feigen eine Hommage an diese Zeit.

Und ist die Quiche mit Ziegenkäse und Feigen nun regional?

Die Quiche mit Ziegenkäse und Feigen lässt sich mit Zutaten aus der Region zubereiten. Vor allem beim Ziegenkäse ist das kein Problem. Bei den Feigen sieht es etwas anders aus. Denn diese wachsen eigentlich nur in mediterranem Klima. Im Supermarkt bekommt man daher meist nur Feigen von weiter weg. Aber auch hier kann man darauf achten, dass die Feigen aus dem Mittelmeerraum kommen, wobei auch hier die Saison von Juli bis Oktober andauert.

Wir haben hier das Glück, im Weinanbaugebiet zu wohnen. Überall im Dorf verteilt stehen Feigenbäume, sodass ich von meinen Nachbarn Feigen ab bekomme. 

Wenn du in der Nähe von Weinanbaugebieten wohnst, kannst du, damit du deine Quiche auch regional zubereiten kannst dort umschauen. Feigen werden beispielsweise in der Pfalz angebaut. Bei der Pfälzer Feigenbörse werden diese gehandelt. Das ist auf jeden Fall einen Blick wert.

Der Quiche Teig

Ursprünglich soll die Quiche einen Brotteig als Boden gehabt haben. Bekannter ist jedoch der Mürbeteig als Boden. 

Für die Quiche mit Ziegenkäse und Feigen verwende ich daher die bekanntere Version. Bei der Zubereitung von Mürbeteig solltest du beachten, dass Butter, Ei und Wasser, dass verwendet wird, eiskalt sein sollte. Ansonsten hat er später nicht die richtige Konsistenz.

Damit der Boden knusprig wird backe ich ihn vor!

Blindbacken

Der Quiche Teig wird zunächst blindgebacken. Dazu wird er in die Form gegeben, mit Backpapier ausgelegt und dann kommen zum Beschweren getrocknete Hülsenfrüchte darauf.

Hier kannst du eigentlich alles verwenden, was du gerade zu Hause hast. Zum Beispiel Linsen, Kichererbsen oder weiße Bohnen. Nach dem Blindbacken füllst du die Hülsenfrüchte in ein Glas und kannst sie für das nächste mal Blindbacken einfach wieder verwenden.

Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Nachbacken der Quiche mit Ziegenkäse und Feigen!

Zutatenliste

Für den Quiche Teig:

Dinkelmehl 1050
300g
Lager
Weizenmehl 1050, Dinkelmehl, Weizenmehl
Butter
180g
kühl
Salz
½ Tl
Lager
Ei
1 Stk.
kühl
Wasser (nach Bedarf)
2-3 EL
frisch

Für die Füllung der Quiche:

Ziegenkäserolle
300g
frisch
Feigen
4 Stk.
frisch
Rote Zwiebeln
150g
frisch
Zwiebeln
Eier
4 Stk.
kühl
Sojasahne
160ml
kühl
Hafersahne, Sahne
Muskat
1 Prise
Lager
Pfeffer
1 Prise
Lager
Thymian
1-2 Zweige
frisch
Salz
½ Tl
Lager
Olivenöl
1 EL
Lager
große Schüssel
Quiche Form 28cm Durchmesser
Hülsenfrüchte zum Blindbacken
Backpapier
Teigrolle
Bienenwachstuch oder Frischhaltefolie
Pfanne
Mixbecher

Zubereitung

1

Alle Zutaten und Werkzeuge bereitlegen.

2

Zuerst den Teig für die Quiche zubereiten. Dazu kalte Butter in kleine Würfel schneiden und in eine große Schüssel geben. Die Butter mit Mehl, Ei und einer Prise Salz zu einem Teig kneten. Sollte der Teig zu trocken sein und sich das Mehl nicht komplett einkneten lassen 2-3 El kaltes Wasser zugeben.

3

Den Teig zu einer Kugel formen und platt drücken. Ihn in einem Wachstuch oder Frischhaltefolie eingeschlagen für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

4

In der Zwischenzeit die Zwiebeln für die Füllung in Ringe schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten.

5

Die Eier mit Sahne, Salz, Muskat, Pfeffer und Thymian mixen.

6

Vom Ziegenkäse die Hälfte in Scheiben schneiden, die andere Hälfte Würfeln. Die Feigen in Scheiben schneiden.

7

Den Teig für die Quiche aus dem Kühlschrank holen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche in passend für die Größe der Backform ausrollen.

Der Teig sollte etwa 3-5 mm dick sein.

8

Backofen auf 180 Grad bei Umluft vorheizen.

9

Den Teig in die Backform geben. Den Rand rundherum um die Form abschneiden und den Boden einige Male mit einer Gabel einstechen.

Rolle den Teig auf die Teigrolle auf, so lässt er sich leichter in die Form legen.

10

Ein Backpapier passend für die Teigform zuschneiden und auf den Teig geben. Die Linsen oder andere Hülsenfrüchte zum beschweren auf den Teig geben.

11

Den Teig für 10 Minuten Blindbacken. Danach die Hülsenfrüchte herausnehmen.

Bewahre die Hülsenfrüchte für das nächste Mal, wenn du etwas Blindbacken willst, in einem Schraubglas auf.

12

Nun den Teig mit den Zwiebeln und dem gewürfelten Ziegenkäse belegen. Die Eimasse darauf geben und mit den Feigen und Ziegenkäse Scheiben belegen.

13

Die Quiche für weitere 30 Minuten im Backofen backen. Vor dem servieren etwas auskühlen lassen.

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann schreibe mir doch dein Feedback in der Kommentar Sektion!


Oder tagge mich, wenn du ein Rezept nachgekocht hast auf Instagram mit @blog.rethinkcooking


Und ich freue mich auch sehr, wenn du ein Bild zu meinen Pins, die du ausprobiert hinzufügst.
Hier ist mein Kanal


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.