Rezept für Haferkekse zum Verwerten von Hafermilch Trester

Mit diesem Rezept kannst du den Trester von selbstgemachter Hafermilch verwerten. Die Hafertrester Kekse haben keinen zusätzlichen Zucker zugesetzt, sondern werden nur mit getrockneten Feigen gesüßt.

Die Kekse sind außen knusprig und innen schön saftig!

Der Hafermilch selbst machen? Supersimpel, doch was ist mit dem Trester

Neulich wurde ich von Wild und Vegan, über ihren Instagram Account inspiriert einmal Hafermilch selbst zuzubereiten. Obwohl wir wirklich viel selbst machen, habe ich dennoch meine Pflanzenmilch immer gekauft. Und dann noch das Problem mit dem Hafermilch Trester? Zum Wegschmeißen ist der ja eigentlich viel zu schade.

Im Nachhinein merke ich, das musste nicht sein. Die Zubereitung der Hafermilch ist sehr einfach und unschlagbar günstig.

Gerade einmal 100 g Haferflocken werden für einen Liter Pflanzenmilch benötigt. Am Ende kostet die selbst gemachte Milch, dann gerade Mal ein Zehntel von der gekauften.

Und den Hafer Trester kann man am Ende auch noch verwerten. Zum Beispiel für diese Haferkekse oder wenn du Brot selbst bäckst auch dafür.

Zubereitung der Pflanzenmilch

Hierzu werden einfach Haferflocken mit Wasser und einer Prise Salz ordentlich durchgemixt. Die Flüssigkeit wird dann durch einen Nussmilchbeutel oder einen Trichter mit sehr feinem Filter filtriert.

Das Filtrieren dauert eine Weile, bei mir ca. 15 Minuten.

Nun kann man den Hafermilchtrester gut auspressen. Oder man ist etwas faul, so wie ich und wartet bis eine zähflüssige Masse vom Trester übrig geblieben ist. 

In den Haferkeksen macht es nämlich nichts, wenn der zu verwertende Trester noch etwas Flüssigkeit enthält.  

Der Hafer Trester sorgt in den Keksen für die richtige Bindung

Der Trester, welcher von der selbst gemachten Hafermilch übrig bleibt, bildet seine dickflüssige Masse. In diese kommen nun noch mal zusätzlich ganze Haferflocken sowie die getrockneten, gehackten Feigen und etwas pflanzliche Margarine. Gut vermengt bildet sich eine Masse, die sich wunderbar zu kleinen stabilen Kugeln formen lässt. Ein Ei für die Bindung ist also nicht notwendig!

Den Haferkeksen ist keinerlei industriell verarbeiteter Zucker zugesetzt. Nur die Süße aus den Feigen. Und wer es süßer mag, erhöht einfach den Feigen Anteil etwas mehr.

Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Nachbacken und verwerten deines Hafermilch Tresters!

Zutatenliste

Für die Haferkekse aus Trester:

Haferflocken
150g
Lager
Wasser
1 l
frisch
Margerine
30g
frisch
Butter
Salz
Prise
Lager
Feigen getrocknet
65g
Lager
Rührschüssel 1l Fassungsvermögen
Standmixer
Schneidebrett
Messer
Nussmilchbeutel oder Trichter mit feinem Filter
Flasche 1l Fassungsvermögen

Zubereitung

1

Alle Zutaten und Werkzeuge bereitlegen.

2

100g der Haferflocken und 1l Wasser sowie eine Prise Salz in den Standmixer geben und auf höchster Stufe durchmixen.

3

Die Pflanzenmilch mit dem Nussmilchbeutel oder dem Trichter filtrieren. Der Trester muss nicht ganz trocken sein, sondern kann ruhig eine dickflüssige Konsistenz haben!

4

Die filtrierte Pflanzenmilch in die Flasche geben oder mit dem Trichter direkt in die Flasche abfüllen.

5

Die Feigen fein hacken.

6

Nun Trester, Feigen, Margarine, eine Prise Salz sowie die restlichen 50g Haferflocken in die Rührschüssel geben. Alles zu einem glatten Teig verrühren.

7

Backofen auf 160 Grad vorheizen.

8

Aus dem Teig kleine Kugeln mit Hilfe eines Teelöffels formen und auf das Backblech setzen. Die Kugeln mit der Unterseite des Teelöffels zu Keksen platt drücken.

9

Die Haferkekse für 25 Minuten bei 160 Grad backen.

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann schreibe mir doch dein Feedback in der Kommentar Sektion!


Oder tagge mich, wenn du ein Rezept nachgekocht hast auf Instagram mit @blog.rethinkcooking


Und ich freue mich auch sehr, wenn du ein Bild zu meinen Pins, die du ausprobiert hinzufügst.
Hier ist mein Kanal


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.