Wusstest du, dass du das Grün von ausgetriebenen Zwiebeln verwenden kannst?

In diesem Rezept für Navet Rüben Carpaccio, verwende ich rohe Navet Rüben und verwerte das Zwiebelgrün einer ausgetrieben Zwiebel.

Die Rüben sind auch roh verzehrbar und schmecken sehr lecker in fein aufgeschnittenen Scheiben als eine Art Carpaccio. Dieses Navent Rüben Rezept passt wunderbar in den Frühling. Du kannst den Salat mit Postelein oder Winterportulak toppen.

Zwiebelgrün verwerten

Das Zwiebelgrün lässt sich wie eine Lauchzwiebel verwenden. Auch aus einer ausgetriebenen Zwiebel lässt sich also noch etwas machen 🙂 

Falls die Zwiebel selbst noch nicht weich ist, kannst du diese auch weiter verwenden. Ansonsten ab damit in den Bokashi oder auf den Kompost. 

Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Nachkochen!

Zutatenliste

Zutaten für das Navet Rüben Carpaccio:

Navet Rübe
1 Stk.
frisch
Mai Rüben
Zwiebelgrün
1 Stk.
frisch
Lauchzwiebel, Zwiebel
Weißweinessig
20g
Lager
Apfelessig
Sonnenblumenöl
15g
Lager
Honig
½ Tl.
Lager
Salz
Lager
Weißer Pfeffer
Lager
Postelein
10g
frisch
Winterportulak
Schneidebrett
Messer
Sparschäler

Zubereitung

1

Alle Zutaten und Werkzeuge bereitlegen.

2

Die Navet Rübe schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Scheiben auf einem Teller anrichten.

3

Das Zwiebelgrün in feine Ringe schneiden.

4

Ein Dressing aus Essig, Öl und Honig zubereiten und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

5

Das Dressing auf die Navet Rüben Scheiben geben, mit den Zwiebeln und dem Portulak toppen.

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann schreibe mir doch dein Feedback in der Kommentar Sektion!


Oder tagge mich, wenn du ein Rezept nachgekocht hast auf Instagram mit @blog.rethinkcooking


Und ich freue mich auch sehr, wenn du ein Bild zu meinen Pins, die du ausprobiert hinzufügst.
Hier ist mein Kanal


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.