Dieses Dal Rezept, ist einer meiner Top Favoriten, wenn’s mal schnell gehen muss. Kurz das Gemüse schnibbeln und anbraten. Dann die Linsen und Kokosmilch dazu. Und das war es dann auch schon. Den Rest erledigt dein Topf für dich!

Und sobald es fertig ist, einfach mit Naan Brot rein dippen und reinlegen… hups, auf die Tastatur gesabbert.

Für dieses Dal Rezept gilt: Regional trifft Exotisch

Dal ist eigentlich ein lang gekochtes, indisches Linsengericht. Durch die Verwendung von roten Linsen, die eine wesentlich kürzere Garzeit haben, ist das Dal aber viel schneller fertig.

Alternativ kannst du auch vorgegarte Linsen verwenden. Die gibt es in einigen Supermärkten aus der Dose oder du kochst sie selbst in Schraubgläser ein.

Zutaten Dal Rote Linsen Curry Spinat und Lauch

Zu den Linsen, der Kokosmilch und Curry Gewürz, gesellt sich regionales Gemüse, wie Spinat und Lauch. Getoppt wird es mit ein paar Rosinen, die einen schönen geschmacklichen Kontrast bilden.

Bei Currygewürzen gibt es 1000 verschiedene Mischungen. Ich habe eine süßliche Currymischung mit Bezeichnung “Curry Englisch süß” verwendet. Diese enthält unter anderem Süßholzwurzel und nur wenig Chili.

Das Dal Rezept ist super flexibel und du kannst auch andere Gemüse verwenden. Es bietet sich zum Beispiel statt Spinat auch Mangold oder Grünkohl an.

Mein Geheimtipp für das Dal ist eine Extraportion Kardamom! Der bringt noch mal eine besondere Note hinein und sollte auf keinen Fall fehlen.

Das perfekte Gericht zum Vorkochen

Dieses Dal Rezept eignet sich perfekt zum Vorkochen für die Arbeit. Gut durchgezogen schmeckt es am nächsten Tag sogar noch besser. Außerdem kannst du es auch problemlos portioniert einfrieren und dann hervorzaubern, wenn du ein Mittagessen brauchst.

Das Dal ist auch ein besonders gutes Notfallessen. Die Zutaten dafür haben wir immer in unserem Vorratsschrank. Und der Spinat kann zur Not auch mal aus der Gefriertruhe kommen. Statt dem Lauch kannst du auch normale Zwiebeln verwenden.

Als Beilage für das Dal eignet sich Reis oder Naan Brot sehr gut. Ein besonderes Rezept für das Naan Brot, ohne Joghurt und stattdessen mit Sauerteig, findest du hier.

Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Nachkochen!

Zutatenliste

Für das Dal:

Rote Linsen
240g
Lager
Linsen aus der Dose (Dreifache Menge!)
Lauch
450g
frisch
Zwiebeln
Blattspinat
300g
frisch
Mangold, Grünkohl
Rosinen
35g
Lager
Curry Pulver
1-2 El.
Lager
Kardamom gemahlen
1 Tl.
Lager
Apfelessig
3 El.
Lager
Kokosmilch
1 Dose
Lager
Wasser
500ml
frisch
Ghee
3 El.
Lager
Olivenöl
Topf 4l
Messer
Schneidebrett

Zubereitung

1

Alle Zutaten und Werkzeuge bereitlegen.

2

Den Lauch vierteln und in dünne streifen schneiden. Mit 3 Esslöffel Öl im Topf anbraten, bis er etwas Farbe angenommen hat.

3

Dann die Linsen sowie die Kokosmilch und 500ml Wasser hinzugeben.

4

In der Zwischenzeit den Spinat putzen und in feine Streifen schneiden.

5

Den Spinat zu den Linsen geben. Curry und Kardamom hinzugeben und für weitere 20 Minuten köcheln lassen.

6

Gelegentlich umrühren!

7

Die Rosinen fein hacken.

8

Zum Ende der Kochzeit das Dal mit Apfelessig und Salz abschmecken. Gegebenenfalls noch etwas mehr Curry Pulver verwenden.

9

Das Dal mit Reis oder Fladenbrot und getoppt mit den Rosinen servieren.

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann schreibe mir doch dein Feedback in der Kommentar Sektion!


Oder tagge mich, wenn du ein Rezept nachgekocht hast auf Instagram mit @blog.rethinkcooking


Und ich freue mich auch sehr, wenn du ein Bild zu meinen Pins, die du ausprobiert hinzufügst.
Hier ist mein Kanal


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.