Dieses Gulasch ist mit Porter, einem dunklen Bier, und mit viel Zwiebeln süßlich würzig. Mache gleich einen großen Topf davon, denn es ist super zum Mitnehmen zur Arbeit oder zum Einfrieren und für ein anderes Mal wieder auftauen.

Gulasch aus Wollschwein-Fleisch mit Porter verfeinert

Für dieses Gulasch habe ich regionales Wollschwein-Fleisch aus artgerechter Haltung verwendet. In einem guten Gulasch dürfen auf keinen Fall eine große Menge Zwiebeln fehlen. Ich verwende daher Zwiebeln und Fleisch zu gleichen Teilen.

Für die richtige Würze kann ich dir dieses Porter* [Werbelink] empfehlen. Es hat einen kraftvollen Geschmack und erinnert ein bisschen an Schokolade. Es schmeck übrigens auch zum dazu trinken super!

Die Vorbereitungszeit für dieses Gulasch ist kurz und die Zutatenliste simpel und überschaubar. Nachdem alles im Topf gelandet ist, wird das Gulasch lange köcheln gelassen, um die richtige Konsistenz von Fleisch und Zwiebeln zu erhalten. 

In dieser Wartezeit musst du nur ab und an mal umrühren und kannst so zum Beispiel das Rüben Gemüse oder den Pulled Pilz aus dem Januar Korb zubereiten.

Auch als vegetarischer Eintopf geeignet

Du kannst in diesem Rezept statt Fleisch auch nur Kartoffeln oder Seitan-Würfel verwenden. So erhältst du einen würzigen Eintopf. Schaue einfach in den Alternativzutaten in der Zutatenliste nach.

Das Gulasch schmeckt am nächsten Tag noch besser und ist perfekt zum Mitnehmen für die Arbeit

Wir haben einen Teil dieses Gerichts dieses Mal zu Abend gegessen. Dazu habe ich zusätzlich aus diesem Sauerbrotteig Rezept vier kleine Brote gebacken. Diese habe ich ausgehöhlt und mit dem Gulasch gefüllt. Mit den Brotresten habe ich einen Ofenschlupfer zubereitet.

Den Rest haben wir eingefroren und werden es die nächste Zeit wieder für die Arbeit auftauen. Als Beilage nehmen wir dann auch frisch gebackenes Brot mit.

Je länger dieses Gulasch durchzieht, desto geschmackvoller und runder wird es. Du kannst es gekühlt gut 5-6 Tage aufbewahren. Danach solltest du es portioniert einfrieren.

Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Nachkochen!

Zutatenliste

Zutaten für das Gulasch:

Schweinefleisch
1,6 kg
kühl
Rindfleisch, Kartoffeln, Seitan-Würfel
Zwiebeln
1,6 kg
frisch
Kartoffeln vfk.
1 kg
frisch
Paprikapulver
10g
Lager
Porter
330ml
Lager
Malzbier ( 200ml +130ml Wasser)
Wasser
300-600 ml
frisch
Olivenöl
40g
Lager
Salz
Lager
Topf mit 8l Fassungsvermögen
Schneidebrett
Messer
Sparschäler
Kochlöffel
Küchenwaage

Zubereitung

1

Alle Zutaten und Werkzeuge bereit legen.

2

Die Zwiebeln Schälen und achteln. Das Fleisch, falls nicht schon vom Metzger gewürfelt, selbst in 3 cm große Stücke schneiden. Für die vegetarische Variante Seitan oder Kartoffeln verwenden und in 2 cm große Stücke würfeln. Für den Seitan gelten die gleichen Zeiten wie bei der Fleischvariante. Bei der Variante mit Kartoffeln den Eintopf für nur 1h 15m köcheln lassen.

3

Die Zwiebeln mit dem Olivenöl und einem Teelöffel Salz anbraten und glasig werden lassen (ca. 10 Minuten). Dann das Fleisch zugeben und ebenfalls kurz anbraten. Mit dem Porter und etwas Wasser, sodass Fleisch und Zwiebeln knapp bedeckt sind, ablöschen. Für 1h15m bei niedriger Temperatur köcheln lassen.

4

In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und würfeln und nach den 1h15m in den Topf geben. Für weitere 1h15m köcheln lassen und immer mal wieder umrühren.

5

Zum Schluss mit Paprikapulver und Salz abschmecken und mit Brot servieren. Für die Arbeit in eine Frischhaltebox abpacken. Das Gulasch lässt sich auch wunderbar portioniert einfrieren.

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann schreibe mir doch dein Feedback in der Kommentar Sektion!


Oder tagge mich, wenn du ein Rezept nachgekocht hast auf Instagram mit @blog.rethinkcooking


Und ich freue mich auch sehr, wenn du ein Bild zu meinen Pins, die du ausprobiert hinzufügst.
Hier ist mein Kanal


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.