Rezept Grünes Curry mit Lauch, Wirsing und goldenem Tofu im Winter

Wenn es bei uns mal richtig schnell gehen muss, gibt es bei uns ein Curry. Dieses grüne Curry ist in nur 25 Minuten fertig und es lassen sich alle möglichen Gemüse darin verwerten.

In unserem Kühlschrank findet sich immer etwas, mit dem sich ein Curry zubereiten lässt. 

Heute stelle ich dir ein Rezept für ein grünes Curry mit Winter Gemüse vor. Darin kombiniere ich exotische Zutaten wie grüne Currypaste und Kokosmilch mit regionalem und saisonalem Grünkohl und Lauch.

Getoppt wird das grüne Curry mit knusprig gebratenem, goldenem Tofu. Dieser wird zuvor mit etwas Kurkuma mariniert und erhält so eine schöne Farbe.

Zutaten schnelles Rezept Grünes Curry

Statt Reis verwende ich für dieses grüne Curry Rezept Kochdinkel. Dieser wird unter anderem hier in Deutschland angebaut, schmeckt etwas würziger als Reis und bietet gute, regionale Alternative.

In dieser Turbo-Variante verwende ich fertige Currypaste aus dem Asia Laden. Die Curry Paste ist sehr ergiebig und hält sich geöffnet sehr lange im Kühlschrank.

Für das Topping kannst du statt dem Tofu auch auf Hähnchenfleisch zurückgreifen. Sieh einfach unter den Alternativzutaten nach.

Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Nachkochen!

Zutatenliste

Zutaten für das grüne Curry

Kochdinkel
400g
Lager
Reis, Mie Nudeln
Kokosmilch
1 Dose
Lager
Grünkohl
ca. 250g
frisch
Spinat, Mangold, Pak Choi
Lauch
1 Stk. ca. 200g
frisch
Lauchzwiebel
Grüne Currypaste
35g
kühl
Ghee
2 Tl.
Lager
Kokosöl
Speisestärke
1 Tl.
Lager
Sojasoße
nach Geschmack
Lager
Salz

Für das Topping

Tofu
200g
kühl
Hähnchenbrust
Kurkuma gemahlen
½ Tl.
Lager
Kurkuma frisch
Vollrohrzucker
½ Tl.
Lager
Melasse
Ghee
1 Tl.
Lager
Kokosöl
Salz
Lager
Wok oder Topf
Pfanne
Schneidebrett
Messer

Zubereitung

1

Alle Zutaten und Werkzeuge bereitlegen.

2

Wasser für den Kochdinkel aufsetzen und nach Packungsanweisung garen.

3

Grünkohl und Lauch waschen. Den Grünkohl sehr fein schneiden. Den Lauch in Streifen schneiden. Den Tofu würfeln und mit Kurkuma, Vollrohrzucker und etwas Salz marinieren.

4

Den Grünkohl und Lauch mit etwas Ghee oder Kokosöl im Wok oder Topf anbraten bis das Gemüse etwas Farbe bekommt. Die Currypaste zugeben und auch kurz anbraten.

5

Mit der Kokosmilch und der doppelten Menge Wasser ablöschen und für 10 Minuten köcheln lassen.

6

Den Tofu mit Ghee oder Kokosöl in der Pfanne knusprig braten.

7

Den Kochdinkel abschütten.

8

Das Grüne Curry bei Bedarf mit etwas Speisestärke andicken. Dazu einen kleinen Schluck Wasser oder Sojasoße mit einem Teelöffel Speisestärke mischen, in die Soße geben und umrühren. Nach Geschmack das Curry mit Salz oder Sojasoße noch etwas nachsalzen.

9

Das Curry mit dem Kochdinkel und getoppt mit dem Tofu servieren.

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann schreibe mir doch dein Feedback in der Kommentar Sektion!


Oder tagge mich, wenn du ein Rezept nachgekocht hast auf Instagram mit @blog.rethinkcooking


Und ich freue mich auch sehr, wenn du ein Bild zu meinen Pins, die du ausprobiert hinzufügst.
Hier ist mein Kanal


Rezepte zur Resteverwertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.