Kuerbis-Brokkoli Bratlinge

Diese Bratlinge mit Kürbis und Brokkoli passen perfekt in den Herbst und sind ganz einfach zubereitet.

Geh am besten gleich in die Massenproduktion!

Herbstliche Kürbis-Brokkoli Bratlinge mit Rauch Aroma

Für die Bratlinge habe ich geriebenen Hokkaido Kürbis verwendet. Gerade im Herbst kann es einfach nicht genug Kürbis Rezepte geben. Der süßlich würzige Kürbis ergänzt sich mit dem herb frischen Brokkoli, ohne dass dieser zu sehr hervorsticht. Die Bratlinge sind also auch für nicht ganz so Brokkoli Begeisterte geeignet.

Zutaten Kürbis-Brokkoli Bratlinge

Ordentlich Umami erhalten die Bratlinge mit geräuchertem Paprikapulver. Dieses habe ich durch einen spanischen Gewürzhändler kennen und lieben gelernt. Es wird unter anderem in Spanien für die Zubereitung von Chorizo verwendet. Also unbedingt mal ausprobieren!

Außen knusprig, innen fluffig

Für die Bindung der Bratlinge kommen Haferflocken sowie Leinsamen ins Spiel. Eier werden nicht benötigt!  

Die Kürbis-Brokkoli Bratlinge lassen sich einfach formen. Ein kleiner Trick ist es, die Hände zwischendurch immer wieder mit etwas Wasser zu befeuchten. So klebt die Masse nicht zu sehr an den Fingern fest.

Beim Braten zerfallen die Bratlinge mit Kürbis nicht, sondern bilden eine schöne Kruste. Sie sind außen knusprig und innen schön saftig.

Zu den Bratlingen passt dieser Tsatsiki besonders gut. Ergänzt mit Ofenkartoffeln ergibt sich ein vollständige sättigende Mahlzeit.

Die Bratlinge passen aber auch auf den einen Salatteller, gerne kombiniert mit etwas Radicchio.

Auf Vorrat zubereiten

Die Bratlinge kannst du in einer größeren Menge auf Vorrat zubereiten. Diese kannst du einfrieren und bei Bedarf auftauen. Da die Bratlinge vegan sind und kein Ei oder tierische Produkte enthalten, kannst du sie auch einige Tage im Kühlschrank aufbewahren, bis sie verzehrt werden sollten.

Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Nachkochen der Kürbis-Brokkoli Bratlinge!

Zutatenliste

Für die Kürbis-Brokkoli Bratlinge:

Kürbis
500g
frisch
Brokkoli
350g
frisch
Lauch
200g
frisch
Haferflocken
100g
Lager
Leinsamen
20g
Lager
Räucherpaprika
1 Tl.
Lager
Wasser
200ml
frisch
Salz
Lager
Olivenöl
6 El
Lager
Schneidebrett
Messer
Kochtopf
Reibe (Julienne)
große Schüssel
große Pfanne

Zubereitung

1

Alle Zutaten und Werkzeuge bereitlegen.

2

Kürbis und Brokkoli mit der Reibe Reiben. Den Lauch waschen und in feine Streifen schneiden.

3

Lauch, Kürbis und Brokkoli in einer Pfanne mit der Hälfte des Olivenöls anbraten bis sie Farbe angenommen haben.

4

Wasser zum Kochen bringen

5

Haferflocken und Leinsamen mit dem kochenden Wasser übergießen. Das Gemüse dazu geben.

6

Mit geräuchertem Paprikapulver und Salz abschmecken.

7

Die Masse etwas auskühlen lassen und noch lauwarm zu Bratlingen formen. TIPP: Hände zwischendurch immer wieder etwas anfeuchten.

8

Die Bratlinge mit Olivenöl in der Pfanne knusprig braten.

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann schreibe mir doch dein Feedback in der Kommentar Sektion!


Oder tagge mich, wenn du ein Rezept nachgekocht hast auf Instagram mit @blog.rethinkcooking


Und ich freue mich auch sehr, wenn du ein Bild zu meinen Pins, die du ausprobiert hinzufügst.
Hier ist mein Kanal


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.