Kuerbisbrot

Mit diesem Kürbisbrot werden die Kürbissaison und der Herbst eingeläutet. Gegrillter Kürbis und Gewürze machen das Brot süßlich und würzig und bieten eine Abwechslung auf dem Vesper Teller.

Und natürlich ist das Brot auch durch seine orange Färbung ein Hingucker!

Wozu passt das Kürbisbrot?

Zum Kürbisbrot passt zum Beispiel ganz simpel diese Salbei Butter. Sie ist in fünf Minuten zubereitet und harmoniert bestens mit dem süßlichen Brot aus gegrilltem Kürbis und Gewürzen wie gemahlenem Koriander und Muskat.

Auch lecker dazu sind Marmeladen oder ein würziger, kräftiger Weichkäse wie Münster oder Gorgonzola.

Welchen Kürbis verwendest du am Besten?

Ab Ende August werden endlich wieder die ersten Kürbisse geerntet. Uns so wandert bei mir ein gegrillter Hokkaidokürbis ins Kürbisbrot und gibt ihm einen süßlich würzigen Geschmack und ein tolles Orange. Hokkaido ist eine der Kürbis Sorten die nicht geschält werden müssen. Ich persönlich finde das sehr praktisch und es spart etwas Zeit.

Du kannst für das Kürbisbrot aber auch mit anderen Kürbissorten wie z.B. Butternut oder Muskat experimentieren. Jede Sorte wird dem Brot einen etwas anderen Geschmack verleihen.

Zubereitung des Brotes in der Kastenform!

Das Kürbisbrot wird in einer Kastenform gebacken. Nach der Gehzeit erhält es durch das Falten und Formen des Teiges den richtigen Stand. Hier kannst du nachlesen, wie du den Teigling am besten formst. 

Dampf gibt dem Kürbisbrot eine schöne knusprige Oberfläche. Optimal ist es, wenn du einen Backofen mit Dampffunktion hast. Die etwas weniger komfortable, aber kostengünstige Lösung ist es, eine Schale mit kochendem Wasser in den Backofen zu stellen oder mit der Sprühflasche Wasser in den Garraum zu sprühen. Alternativ gibt es auch Stahlkugeln, die im Backofen vorgeheizt und mit Wasser besprüht werden, um Dampf zu erzeugen.

Kann das Brot auch ohne Hefe zubereitet werden?

Dieses Kürbisbrot hat eine relativ kurze Reifezeit von 2,5h. Daher verwende ich im Rezept zusätzlich zum Sauerteig, der hier eher als Geschmacksgeber fungiert, noch etwas Hefe. So entwickelt der Teig in der kurzen Zeit genug Trieb und ist für Back-Anfänger etwas einfacher zu handhaben. 

Du kannst die Hefe natürlich auch komplett weglassen. Dann solltest du den Teig aber für mindestens 8h bei Zimmertemperatur oder 24h im Kühlschrank reifen lassen, damit er sich optimal entwickelt.

Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Nachbacken des Kürbisbrotes!

Zutatenliste

Für das Kürbisbrot:

Dinkelmehl 1050
600g
Lager
Weizenmehl 1050, Dinkelmehl, Weizenmehl
Kürbis
200g
frisch
Roggensauerteig
50g
kühl
Wasser
300ml
frisch
Salz
10g
Lager
Frische Hefe
15g
frisch
Koriander gemahlen
2g
Lager
Muskat
1 Prise
Lager
große Schüssel
Kastenform
Flaches Schälchen, Sprühflasche oder Backofen mit Dampfzugabe
Messer
Schneidebrett
Teigschaber

Zubereitung

1

Alle Zutaten und Werkzeuge bereitlegen.

2

Den Kürbis je nach Sorte schälen und würfeln. Mit etwas Öl im Backofen oder in der Pfanne für 10 Minuten rösten.

3

Den gerösteten Kürbis zu einer glatten Masse pürieren und etwas auskühlen lassen.

4

In der Hälfte der Wassermenge die Hefe auflösen. Die andere Hälfte in einer großen Rührschüssel mit dem Sauerteig und dem Kürbispüree zu einer glatten Masse mischen.

5

Das Hefe Wasser in die Teigschüssel geben. Auf die flüssigen Zutaten Mehl, Salz, Koriander und Muskat geben und diese mit dem Teigschaber zunächst grob vermischen. Dann nochmals mit den Händen durchkneten bis ein elastischer Teig entsteht. Den Teig zu einer Kugel formen.

6

Den Kürbisbrot Teig nun abgedeckt für 2,5h an einem warmen Ort gehen lassen.

7

Nach der Ruhezeit den Teig mit dem Teigschaber auf die bemehlte Arbeitsfläche geben. Diesen nun zwei mal in der Mitte falten und zu einem länglichen Brot Teig formen.

8

Den Teig in die Kastenform geben und nochmals für 15 Minuten ruhen lassen. Kurz vor dem Backen das Brot mit einem scharfen Messer an der Oberfläche einritzen.

9

In der Zwischenzeit den Backofen bei Umluft auf 220 Grad vorheizen.

10

Das Brot für 20 Minuten bei voller Dampfzugabe backen. Danach die Hitze auf 160 Grad reduzieren und die Dampfzugabe stoppen. Das Kürbisbrot für weitere 35 Minuten backen.

Wenn du keinen Backofen mit Dampffunktion hast, dann kannst du entweder ein kleines Schälchen mit kochendem Wasser in den Backofen stellen oder mit einer Sprühflasche etwas Wasser in den Garraum sprühen. Durch das Wasser erhält das Brot eine knusprige Kruste. Es lohnt sich auf jeden Fall mit Wasserdampf zu arbeiten.

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann schreibe mir doch dein Feedback in der Kommentar Sektion!


Oder tagge mich, wenn du ein Rezept nachgekocht hast auf Instagram mit @blog.rethinkcooking


Und ich freue mich auch sehr, wenn du ein Bild zu meinen Pins, die du ausprobiert hinzufügst.
Hier ist mein Kanal


Ähnliche Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.