Radieschen Gemüse gebraten

In diesem Rezept verwerten wir das komplette Radieschen. Die Radieschen werden mit Balsamico Essig und Honig gebraten. Das Radieschengrün wird wie Spinat zubereitet.

Dazu gibt es leckere Rösti aus dem Backofen.

Die Radieschen werden gebraten, die Blätter zum Spinat

Radieschen schmecken nicht nur im Salat oder als Snack wunderbar, auch gebratene Radieschen sind sehr lecker. Zusammen mit Essig und Honig ein Traum!

Alternativ kannst du übrigens auch statt Honig Zuckerrübensirup, Löwenzahnhonig oder Melasse verwenden.

Zutaten für gebratene Radieschen

Auch das Radieschengrün kann man essen und verwerten. Es schmeckt zum Beispiel sehr gut in einem Pesto oder wie in diesem Rezept zubereitet wie Spinat. 

Der Geschmack ist leicht bitterer und etwas scharf. Die Radieschenblätter mehr feste Bestandteile als Spinat, daher bietet es sich an das Radieschengrün vorher gut durchzuhacken oder nach dem Anbraten zu pürieren.

Ab Mai gibt es saisonale und regionale Radieschen wieder in Massen. Da ist dieses Rezept für gebratene Radieschen eine willkommene Abwechslung zur rohen Variante. Zumal nichts kaum etwas vom Radieschen weggeworfen wird!

Warme Radieschen mit Rösti aus dem Backofen

Wie im Rezept für die Polentaschnitten ist auch in diesem Rezept der Backofen das Hilfsmittel meiner Wahl zum Zubereiten größerer Mengen. 

Anstatt mit der Pfanne wird die Rösti im Backofen mit der Grillstufe zubereitet. Das beschleunigt die Zubereitung wesentlich. Denn bei 1,5 kg Kartoffeln, die in diesem Rezept verwendet werden, brauchst du sonst ewig. 

Zu dem musst du nicht die ganze Zeit in der Pfanne rühren, sondern nur zweimal die Rösti auf dem Blech wenden. Und es reicht ja auch, wenn die eine Pfanne schmutzig wird, in der die Radieschen gebraten werden 😉

Wichtig ist nur, dass dein Backofen über eine Grillstufe verfügt. Denn ohne diese wird die Rösti nicht knusprig!

Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Nachkochen der gebratenen Radieschen!

Zutatenliste

Für die gebratenen Radieschen:

Radieschen
2 Bund
frisch
Balsamico Essig
30g
Lager
Apfelessig
Olivenöl
30g
Lager
Honig
1-2 Tl.
Lager
Zuckerrübensirup, Löwenzahnhonig, Melasse
Zwiebel
1 Stk.
frisch
Knoblauchzehe
1 Stk.
frisch
Bärlauch
Mandelmus
1 Tl.
kühl
Cashewmus, Sahne (1 El.)
Salz
frisch

Für die Rösti:

Kartoffeln vfk.
1,5 kg
frisch
Wurzelpetersilie
200g
frisch
Pastinake, Kartoffeln, Topinambur
Ghee
4 Tl.
Lager
Olivenöl
Salz
Lager
Sparschäler
Messer
Schneidebrett
Pfanne
Topf 1l Fassungsvermögen
Backblech und Backpapier
Küchenmaschine mit Raspelscheibe oder Raspel
Knoblauchpresse
Pürierstab

Zubereitung

1

Alle Zutaten und Werkzeuge bereitlegen.

2

Die Radieschen vom Grün trennen. Radieschen waschen und vierteln. Das Radieschengrün etwas aussortieren und waschen. Eine Zwiebel in Ringe schneiden.

3

Den Backofen auf der höchsten Grillstufe vorheizen.

4

Die Kartoffeln und Wurzelpetersilie schälen. Dann beides mit der groben Raspel raspeln.

5

Zum geraspelten Gemüse 4 Teelöffel Ghee und ½ Teelöffel Salz geben. Gut durchmischen und auf das Backblech geben. Die Rösti leicht andrücken.

6

Die Rösti für 10 Minuten auf zwei oberster Schiene in den Backofen geben. Nach der Zeit wenden und nochmals für weitere 10 Minuten backen.

7

In der Zwischenzeit das Radieschengrün abtropfen lassen und grob durchhacken.

8

Die eine Hälfte der Zwiebel in der Pfanne für die gebratenen Radieschen geben, die andere Hälfte in einen kleinen Topf für den Spinat. Die Zwiebeln mit etwas Olivenöl anbraten.

9

In die Pfanne die geviertelten Radieschen geben. Die Radieschen rundherum anbraten.

10

In den kleinen Topf den Knoblauch pressen und die Radieschenblätter geben. Den Deckel schließen und auf mittlere Hitze reduzieren.

11

Sobald die Radieschen glasig sind, 1-2 Teelöffel Honig und den Balsamicoessig zugeben.

12

Die Rösti zum Schluss noch einmal wenden und nun auf oberster Schiene für fünf Minuten backen.

13

Die Flüssigkeit im Radieschen Gemüse etwas reduzieren und mit Salz abschmecken.

14

Zu den Radieschenblättern einen Teelöffel Mandelmus geben, mit Salz abschmecken und kurz durchpürieren.

15

Rösti mit den gebratenen Radieschen und dem Radieschengrün Gemüse anrichten.

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann schreibe mir doch dein Feedback in der Kommentar Sektion!


Oder tagge mich, wenn du ein Rezept nachgekocht hast auf Instagram mit @blog.rethinkcooking


Und ich freue mich auch sehr, wenn du ein Bild zu meinen Pins, die du ausprobiert hinzufügst.
Hier ist mein Kanal


Ähnliche Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.