Polentaschnitten

Polenta ist ein Brei aus Maisgrieß. Eine meiner Lieblingsvarianten aus Polenta sind knusprige Polentaschnitten. Sie taugen nicht nur als schnöde Beilage, sondern sind zusammen mit einem Ei auch ein super Hauptgericht.

Tatsächlich war ich von einem Italien Urlaub in meiner Kindheit ziemlich abgeschreckt von Polenta. Wir hatten damals eine fertig angerührte Packung Polenta gekauft und ich fand es schrecklich.

Irgendwann habe ich mich wieder an den Maisgrieß herangetraut und es nicht bereut. Denn selbst angerührt schmeckt Polenta sehr lecker. Und sie ist ganz einfach herzustellen.

Zubereitet werden die Polentaschnitten im Backofen. Das ist gerade bei einer großen Menge sehr praktisch und geht wesentlich schneller als sie in der Pfanne zu braten.

Die Polenta als Hauptgericht?!

Früher ist Polenta ein Gericht für arme Leute gewesen und lange Zeit wurde sie eher zur Beilage degradiert.

Zutaten für Polentaschnitte

Doch mit etwas Hefeflocken oder einem Hartkäse, wie Parmesan abgeschmeckt, wird aus der Polenta schon etwas Besonderes. 

Noch besser sind dann meiner Meinung nach knusprig gebratene Polentaschnitten. Mit einem Ei darin gebacken haben sie definitiv den Status Hauptgericht erreicht.

Zusammen mit dem Mangold-Lauch Gemüse werden die Polentaschnitten zu einem frischen, leichten Gericht für den Frühling.

Und das Beste: Das Gericht ist schnell und einfach gemacht!

Die Turbo-Variante für Polentaschnitten 

Mit dem richtigen Polenta Maisgrieß dauert die Zubereitung nur wenige Minuten. Einfach die Polenta aufkochen und dann für 10 Minuten quellen lassen.

Die Polenta wird nach dem Kochen normalerweise auf ein feuchtes Tuch gegeben, dann in Stücke geschnitten und nochmals in der Pfanne gebraten. Ich finde das aber bei der Zubereitung einer größeren Menge zu zeitaufwendig. Genauso gut kann man auch die Grillstufe des Backofens verwenden, um knusprige Polentaschnitten zuzubereiten.

Dazu wird die Polenta einfach auf ein Backblech gegeben und glatt gestrichen. Etwas Öl darauf und mittels Grillstufe des Backofens kurz backen.

Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Nachkochen der Polentaschnitten!

Zutatenliste

Für die Polentaschnitten:

Polenta Maisgrieß
250g
Lager
Wasser
1l
frisch
Ghee
1 Tl.
Lager
Olivenöl
Hefeflocken
1 Tl.
Lager
Parmesan, Hartkäse
Eier
4 Stk.
kühl
Salz
Lager

Für das Mangold-Lauch Gemüse:

Lauch
1 Stk. ca. 750g
frisch
Frühlingszwiebeln (Bund!)
Mangold
1 Stk. ca. 500g
frisch
Spinat
Weizenmehl Type 450
50g
Lager
Dinkelmehl, Weizenmehl
Hafersahne
200ml
kühl
Sojasahne, Sahne
Ghee
2 Tl.
Lager
Olivenöl
Wasser
500ml
frisch
Salz
Lager
Messer
Schneidebrett
2 Töpfe mit 4l Fassungsvermögen
Backblech und Backpapier

Zubereitung

1

Alle Zutaten und Werkzeuge bereitlegen.

2

Den Lauch und Mangold waschen. Beides in feine Streifen schneiden.

3

In einem Topf 2 Teelöffel Ghee, den Maisgrieß, ein Liter Wasser und etwas Salz zugeben. Die Polenta unter gelegentlichem Rühren aufkochen lassen.

4

Sobald die Polenta kocht, die Hitze auf niedrigste Stufe reduzieren und für 10 Minuten bei geschlossenem Deckel ziehen lassen.

Ab und zu umrühren!

5

Nun im anderen Topf den Lauch und Mangold mit einem Teelöffel Ghee anbraten.

6

Das angebratene Gemüse und mit dem Mehl bestäuben. Gut umrühren! Mit einem halben Liter Wasser ablöschen und die Hafersahne zugeben.

7

Die Polenta mit Salz und etwas Hefeflocken oder Hartkäse abschmecken.

8

Die Masse auf das Backblech geben und vier kleine Kuhlen für die Eier eindrücken.

9

Die Eier in die Kuhlen geben und etwas Olivenöl und Salz darüber geben. Nun die Polenta im Backofen auch oberster Schiene für 10 Minuten im Backofen mit der Grillstufe backen.

10

Die Soße mit Salz abschmecken.

11

Die Polenta aus dem Ofen holen, in kleine Stücke schneiden und mit dem Gemüse anrichten.

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann schreibe mir doch dein Feedback in der Kommentar Sektion!


Oder tagge mich, wenn du ein Rezept nachgekocht hast auf Instagram mit @blog.rethinkcooking


Und ich freue mich auch sehr, wenn du ein Bild zu meinen Pins, die du ausprobiert hinzufügst.
Hier ist mein Kanal


Ähnliche Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.