Auflauf mit Kartoffelbrei

Dieser köstliche Auflauf, der Shepherd’s Pie mit Linsen, ist aus Kartoffelbrei vom Vortag schnell zubereitet.

Hier treffen in einem Auflauf eine herzhaft, würzige Soße mit Linsen auf eine Haube aus Kartoffelbrei. Das ganze wird dann im Ofen gebacken, bis eine knusprige Kartoffel Kruste entsteht.

Auflauf mit Kartoffelpüree Kruste

Dieses Rezept ist eines meiner absoluten Lieblingsgerichte. Besonders im Herbst und Winter ist es wie eine warme Umarmung von innen. 

Es gibt ihn bei uns aber nur, wenn Kartoffelbrei übrig ist. Ok, ich gebe es zu, meistens machen wir bewusst deswegen eine große Ladung Kartoffelbrei, so dass auch auf jeden Fall Reste übrig bleiben.

Denn unter der Woche zuerst Kartoffelbrei nur für eine Mahlzeit zuzubereiten, das ist mir dann doch zu aufwendig. Mit Kartoffelpüree vom Vortag lässt sich der Auflauf aber schnell zubereiten. Im Ofen bekommt er eine knusprige Kruste, die sein cremiges Inneres verbergen.

Ein Rezept für den Kartoffelbrei findest du übrigens hier.

Shepherd’s Pie mit Linsen statt Lamm

Klassisch wird Lammfleisch für den Shepherd’s Pie verwendet und der Auflauf kann über Stunden im Ofen gelassen werden. So konnten Hirten, wenn sie von der Arbeit zurückgekommen sind, und man wusste oft nicht, wann das genau war, eine warme Mahlzeit zu sich nehmen. 

Der Auflauf ist auch ein klassisches Rezept zur Resteverwertung, in dem sich außer Lammfleisch auch eine Vielzahl anderer Reste wie dem Kartoffelbrei, Erbsen, Karotten usw. finden.

Kartoffelpüree Auflauf

Meine Variante für Shepherd’s Pie ist vegetarisch und wird mit einer Soße aus Linsen zubereitet. Denn die habe ich immer zu Hause auf Vorrat. Dazu Tomatenmark, welches bei mir auch zur Standardausstattung gehört.

Hinzu kommen dann Zwiebeln und Wurzelgemüse, die ich gerade zur Hand habe. Eben alles was noch im Kühlschrank zu finden ist.

Für diesen Auflauf mit Kartoffelpüree Haube verwende ich besonders gerne spezielle Gewürze, die ein intensives und rundes Aroma abgeben. Dazu gehören ganz klassisch der Thymian aber auch die würzig, erdige Gewürzmischung Ras el Hanout. Letztere gehört eigentlich in eine ganz andere Ecke der Welt, als der Shepard’s Pie, passt aber bombenmäßig dazu. Also unbedingt ausprobieren!

Und nun wünsche ich dir viel Spaß  beim Nachkochen des Auflaufs mit Kartoffelbrei, dem vegetarischen Shepherd’s Pie!

Zutatenliste

Für die Shepherd’s Pie:

Rote Linsen
180g
Lager
Tellerlinsen, Berglinsen
Rotwein
100ml
Lager
Tomatenmark
35g
Lager
Dosentomaten
Zwiebeln
2 Stk. ca. 150g
frisch
Lauch
Sojasauce
2 El
Lager
Brühe (100ml)
Knollensellerie
450g
frisch
Pastinaken
Karotte
1 Stk. ca. 90g
frisch
Wurzelpetersilie
Thymian
1-2 Zweige
frisch
Rosmarin
Muskat
Prise
Lager
Ras el Hanout
1-2 Tl.
Lager
Olivenöl
6 El.
Lager
Wasser
600ml
frisch
Salz
Lager
Kartoffelbrei
650g
frisch
Milch
100ml
kühl
Hafermilch
Käse (optional)
kühl
Auflaufform
Rührschüssel
Schneidebrett
Messer
Reibe
Topf mit 4l Fassungsvermögen

Zubereitung

1

Alle Zutaten und Werkzeuge bereitlegen.

2

Die Karotten, Sellerie, Zwiebeln fein würfeln.

3

Zwiebeln in etwas Olivenöl glasig braten. Dann Karotten und Sellerie hinzugeben und mit anbraten bis sie Farbe angenommen haben.

4

Tomatenmark und Ras el Hanout zum Gemüse geben und etwas mit anrösten. Mit Sojasoße und Wein ablöschen.

5

Dann die Linsen sowie Wasser hinzugeben. Bei geschlossenem Deckel für 20 Minuten köcheln lassen.

Wenn du andere Linsen, anstatt roter Linsen verwendest, verlängert sich die Garzeit etwas.

6

Den Kartoffelbrei mit etwas Milch und einer kleinen Prise Salz in einer Rührschüssel glatt rühren. Optional etwas geriebenen Käse hinzugeben.

7

Den Backofen auf 180° vorheizen.

8

Die Soße, sobald die Linsen gar sind, mit Thymian und Salz abschmecken.

9

Dann die Linsen Soße in die Auflaufform geben und glatt streichen. Das Kartoffelpüree löffelweise darauf geben und glatt streichen. Mit einer Gabel die Oberfläche mit feinen Rillen versehen.

10

Den Shepherd’s Pie für 25 Minuten in den Ofen geben.

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann schreibe mir doch dein Feedback in der Kommentar Sektion!


Oder tagge mich, wenn du ein Rezept nachgekocht hast auf Instagram mit @blog.rethinkcooking


Und ich freue mich auch sehr, wenn du ein Bild zu meinen Pins, die du ausprobiert hinzufügst.
Hier ist mein Kanal


Ähnliche Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.