Saisonale Rezepte Juli

Der Juli-Korb ist wieder voll mit saisonalen Rezepten aus regional gekauften Zutaten aus dem Hofladen und meiner Gemüse-Abo Kiste. Mit an Bord ist dieses Mal auch ein ganz spezieller Gast: Die Lievito Madre!

Dieses Mal leidet der Monatskorb wohl etwas unter Urlaubsfieber 😉  Denn im Nachhinein ist mir aufgefallen, dass alle Rezepte die ich mir überlegt habe aus meinen Zutaten zu kochen, irgendwie leicht an einen Italienurlaub erinnern.

Wie jeden Monat zeige ich dir, wie du mit saisonalen Zutaten aus dem Juli drei Hauptgerichte, sowie ein Frühstück in einer Kochsession zubereiten kannst. 

Sprich alle Rezepte kannst du vorkochen, sodass du für die ganze Woche etwas zur Arbeit mitnehmen kannst. Es entsteht ein Pesto Rosso, Focaccia mit Zucchini Aufstrich und eine Pizza, belegt mit Kräuterseitlingen, Frühlingszwiebeln und Münsterkäse. Zum Frühstück gibt es einen Heidelbeer Smoothie.

Die saisonalen Rezepte für den Juli ergänzen und sind aufeinander aufgebaut, dass du beim Vorkochen noch mehr Zeit sparst. Einige Zutaten der Rezepte sind austauschbar. So kannst du, je nachdem welche Lebensmittel du bekommen kannst oder was deine Vorlieben sind, auch switchen.

Lasse dich für deine nächsten saisonalen Gerichte im Juli inspirieren!

Saisonale Rezepte Juli

Welche saisonalen Lebensmittel kannst du im Juli verwenden?

Im Juli gibt es ein sehr breites Spektrum an frischem Gemüse und vor allem auch Obst.

Es werden die ersten Zucchini, Auberginen und Gurken geerntet. Außerdem gibt es Fenchel, Erbsen, Blumenkohl, Brokkoli und Zuckerschoten.

Beim Obst gibt es nun viele Beeren, wie Heidelbeeren, Himbeeren oder Johannisbeeren. Auch das erste Steinobst, wie Zwetschgen oder Pfirsiche können schon geerntet werden.

Mein Einkaufskorb

Meine saisonalen Rezepte für den Juli sind so gestaltet, dass du viele Zutaten austauschen kannst. Werfe daher auch einen Blick in die einzelnen Zutatenlisten der Rezepte. Über den Button “Alternativen anzeigen” kannst du sehen, welches Lebensmittel du ersatzweise verwenden kannst.

Basis ist immer ein Einkauf aus frischen, saisonalen Lebensmitteln, ergänzt mit Lebensmitteln aus meinem Vorratsschrank.

Ich habe in einem Artikel außerdem zusammengestellt, wie du einen sinnvollen Lebensmittelvorrat anlegen kannst, um im Alltag Flexibilität zu gewinnen und Zeit zu sparen. 

  • Oregano 4 Zweige
  • Knoblauchzehe 1 Stk.
  • Chili 1 Stk.
  • Rucola 100g
  • Zucchini 500g
  • Frühlingszwiebeln 200g
  • Münsterkäse 200g
  • Büffelmozarella 2 Stk.
  • Kräuterseitlinge 200g
  • Blumenkohl 1 Stk.
  • Fenchel 1 Stk.
  • Heidelbeeren 200g

Aus dem Vorratsschrank

Vorratsregal
  • Hanfsamen, geschält 130g
  • getrocknete Tomaten 150g
  • Olivenöl 250g
  • Spaghetti 500g
  • Hefeflocken 1g
  • Mandelmus 25g
  • Weizenvollkornmehl 700g
  • Weizenmehl Typ 405 150g
  • Weizendunst 60g
  • Hartweizengriess 50g
  • Lievito Madre 200g
  • Haferflocken 100g
  • Apfelkraut 2 El.
  • Carob 1 El.

Welche saisonalen Gerichte werden vorgekocht?

Im Juli gibt es drei Hauptgerichte und ein Frühstück, die du für die Arbeit mitnehmen kannst:

Die saisonalen Gerichte reichen zum Beispiel bei einem zwei Personen Haushalt für sechs Tage aus. Der Smoothie reicht für vier Portionen aus. 

Eine große Rolle spielt die Lievito Madre, ein italienischer Weizensauerteig. Er gibt den Backwaren ein tolles Aroma und es wird keine zusätzliche Hefe benötigt. Die Lievito Madre braucht eine Vorbereitungszeit von 15 Tagen, bis sie backbereit ist. Also rechtzeitig ansetzen, bevor es mit dem Nachkochen losgeht! Die Anleitung dazu findest du hier.

Um ein bisschen der Zucchini Schwemme entgegenzuwirken gibt es einen leckeren, fluffigen Zucchini Aufstrich. Der hält sich mehrere Tage im Kühlschrank und kann für noch längere Haltbarkeit auch eingefroren werden.

Aus der Lievito Madre backen wir dann eine leckere, reichhaltige Pizza sowie ein Focaccia.

Zuletzt gibt es ein selbstgemachtes Pesto Rosso. Im Peso sind getrocknete Tomaten und Hanfsamen, was das ganze sehr geschmacksintensiv macht. Dieses Gericht eignet sich besonders, wenn es schnell gehen muss!

Zubereitung der Gerichte am Kochtag

Besonders effektiv ist es, wenn du alle Gerichte zum Mitnehmen für die Arbeit an einem Tag in der Woche vorkochst. So entsteht das Mittagessen für die nächsten sechs Tage (bei einem Zweipersonenhaushalt). Am Kochtag brauchst du dann zwar etwas länger, doch in den darauffolgenden Tagen hast du eine saubere Küche und Zeit für anderes. 

Wie bereits erwähnt solltest du zuvor die Lievito Madre angesetzt haben. Außerdem müssen die Teige einen Tag vor dem eigentlichen Kochtag zubereitet werden, da sie eine Ruhephase von 24h benötigen.

Du kannst in diesem Artikel nachlesen, wie ich zu dieser Vorgehensweise gekommen bin und was die Grundidee dahinter ist.

Gibt es eine besondere Reihenfolge in der du die Gerichte am Besten mitnehmen solltest?

Vor allem die Pizza schmeckt natürlich frisch gebacken am besten. Daher empfehle ich sie direkt am Kochtag zu essen oder täglich frisch zu backen. Es lässt sich alles dafür vorbereiten, sodass du kaum Aufwand mit dem Backen hast. Auch die Focaccia sollte schnellstmöglich gegessen werden.

Zuletzt gibt es das Pesto Rosso mit Spaghetti und Rucola.

Das Pesto hält sich übrigens mehrere Tage im Kühlschrank, so dass man es auf Vorrat machen kann. Pizza und Foccacia lassen sich auch gut einfrieren und wenn sie wieder gebraucht werden auftauen.

Nun wünsche ich dir viel Spaß beim Kochen der saisonalen Rezepte für den Juli!

Rezepte

Was ist deine Meinung? Schreibe mir doch dein Feedback in der Kommentar Sektion!


Oder folge mir auf Instagram, um noch weitere hilfreiche Tipps zu bekommen. Mein Kanal ist blog.rethinkcooking


Auch auf Pinterest bin ich aktiv.
Hier ist mein Kanal


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.